Interdisziplinäre Emotionsforschung zwischen Neurowissenschaften und Philosophie

Prof. Dr. Achim Stephan



Achim Stephan ist Professor für Philosophie der Kognition am Institut für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück und leitet dort die Arbeitsgruppe Philosophie des Geistes und der Kognition. Mit Henrik Walter publizierte er den Band „Natur und Theorie der Emotion“ (2004), der u.a. einen Schwerpunkt zu „Emotionen in Medizin und Psychologie“ aufweist. 2004/05 war Stephan Mitglied der ZiF-Forschergruppe
„Emotions as Bio-Cultural Processes“ in Bielefeld, die von Birgitt Röttger-Rössler (Ethnologie) und Hans Markowitsch (Neuropsychologie) geleitet wurde. Von 2005 bis 2009 leitete er gemeinsam mit Henrik Walter das von der VolkswagenStiftung geförderte Forschungsprojekt animal emotionale I über „Gefühle als Missing Link zwischen Erkennen und Handeln“ und hat in diesem Kontext gemeinsam mit Jan Slaby hauptsächlich zu Fragen der affektiven Intentionalität sowie zu neurowissenschaftlichen und philosophischen Emotionstheorien gearbeitet. Darüber hinaus ist Stephan einer der Antragsteller der von (und an) der Universität Osnabrück 2008 bewilligten Graduiertenschule über Adaptivität, in deren Rahmen u.a. affektive Phänomene bzgl. ihrer adaptiven Eigenschaften untersucht werden sollen. Seit 2009 leitet Stephan gemeinsam mit Matthew Ratcliffe (Durham) das deutschbritische Forschungsprojekt „Emotionales Erleben in der Depression – eine philosophische Studie“, das gemeinsam von der DFG und dem AHRC gefördert wird.

Publikationen



  Top    Startseite