Interdisziplinäre Emotionsforschung zwischen Neurowissenschaften und Philosophie

Homo est animal rationale sociale

Aristoteles, Politik 1253a2

...mittels emotionaler Mechanismen.

 

Im Rahmen des interdisziplinären Projektes "animal emotionale II – Existentielle Gefühle, Psychopathologie und die Reichweite evolutionärer Erklärungen" werden existentielle Gefühle systematisch und empirisch aus philosophischer, psychiatrischer und neurowissenschaftlicher Perspektive untersucht, sowie die Reichweite evolutionärer Erklärungen von Emotionen und existentiellen Gefühlen kritisch überprüft. Das Projekt wird von der VW-Stiftung im Rahmen des Förderprogrammes "Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften" als Fortsetzung des Projekts animal emotionale I von Oktober 2009 an für drei Jahre gefördert.

Projektleiter sind PD Dr. Susanne Erk (Charité Berlin), Prof. Dr. Achim Stephan (Universität Osnabrück), Prof. Dr. Dr. Henrik Walter (Charité Berlin) und Prof. Dr. Sven Walter (Universität Osnabrück).

  Top    Startseite